Berichte Saison 2016/2017

27.05.2017

CSC Batzenhofen-Hirblingen I –SG SC Biberbach 3:1 (3:0)

CSC Frauen mit Sieg auch im letzten Spiel

Auch im letzten Spiel der Saison wollten die CSC Girls als Sieger vom Platz gehen. Und es gelang wie schon vor Wochenfrist ein starker Start ins Spiel. Bereits in der fünften Minute brachte Anna Scheifele ihr Team in Führung. Bei einer von Annika Russom getreten Ecke entwischte sie ihren Bewacherinnen und köpfte ins Tor. Bereits kurze Zeit später war sie wieder zur Stelle. Johanna Kamissek hatte im Strafraum der Gäste energisch nachgesetzt und Anna Scheifele brauchte letztlich den Ball nur noch über die Linie zu drücken (10.). Mit einem schönen Spielzug über die Außenbahn und einem gefühlvollen Pass auf Annika Bücherl, die eiskalt vollstreckte, bereitete Johanna Kamissek auch den nächsten Treffer vor (19.). Nun schien das Spiel bereits entschieden. Doch die Gäste zeigten nun, warum sie lange Zeit im Gleichschritt mit dem CSC an der Tabellenspitze zu finden waren. Mit schnellen Kombinationen und gutem Passspiel tauchten sie nun immer wieder gefährlich vor dem CSC Gehäuse auf. Kurz vor der Halbzeit hatte die Heimelf Glück, als ein Distanzschuss von Sonja Ludwig an der Latte des Gehäuses landete. In der zweiten Halbzeit beschränkten sich die CSC Girls bei hochsommerlichen Temperaturen zunehmend darauf den Vorsprung zu verwalten. Nach einer guten Stunde scheiterte wiederum Sonja Ludwig, diesmal per Kopf, am Aluminium und verpasste den Anschlusstreffer für die Biberbacherinnen. Nachdem kurz zuvor noch ein Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung keine Anerkennung fand, gelang dann Janina Schenk der hochverdiente Ehrentreffer zum 3:1 für die Gäste (90.). Doch dies war letztlich auch der Endstand in dieser Partie. Mit diesem Spiel verabschiedet sich das CSC Team als Meister mit siebzehn Siegen nur einer Niederlage und einem Unentschieden und der wirklich beachtlichen Tordifferenz von 75:14 aus der Bezirksliga und wird in der kommenden Saison in der höchsten schwäbischen Spielklasse der Bezirksoberliga antreten. In schicken Meistershirts präsentierte sich das Team dann für das offizielle Meisterfoto und tauchte zu späterer Stunde in mannschaftlicher Geschlossenheit in eben diesen Shirts gekleidet auf der Gablinger Dschungelparty auf. (kajü)


21.05.2017

CSC Batzenhofen-Hirblingen I – FC Maihingen 10:1 (6:0)

CSC Frauen stürmen zum Meistertitel

Wie entfesselt starteten die Frauen des CSC in diese Partie und ehe die Gäste aus dem Ries, immerhin Tabellendritter, sich versahen lagen sie bereits nach achtzehn Minuten mit 4:0 in Rückstand. Von der ersten Sekunde an merkte man dem Team der Gastgeber an, das sie in dieser Partie die Meisterschaft entscheiden wollten. Anna Scheifele eröffnete den Torreigen mit einem Flachschuss nachdem sie per Einwurf in Szene gesetzt wurde (7.). Nur fünf Minuten später erhöhte sie per Kopf nach einer von Annika Russom getretenen Ecke auf 2:0. Mit dieser frühen Führung im Rücken erspielten sich die CSC Girls immer weitere Möglichkeiten und Annika Bücherl blieb, nach dem der Ball im Mittelfeld erobert wurde, cool und erzielte das 3:0 (17.) Diesem Treffer ließ sie nur eine Minute später das 4:0 folgen. Ein weiter Einwurf von Stephanie Maletzko hebelte die Hintermannschaft der Gäste aus, Anna Scheifele legte den Ball zurück und Annika Bücherl vollstreckte. Nun fingen sich die Gäste etwas und versuchten ihrerseits ins Spiel zu kommen, doch wirklich gefährlich konnten sie nicht werden, waren doch ihre Offensivkräfte bei der CSC Defensive in bester Obhut. Nach einem feinen Pass in die Tiefe besorgte Anna Scheifele das 5:0 und kurz vor der Halbzeit erzielte Annika Russom per Freistoß die 6:0 Pausenführung. Nach der Pause steigerten sich die Gäste die im ersten Durchgang im CSC Torwirbel schier untergingen und verteidigten nun besser. Doch den nächsten Treffer nach einer schönen, schnellen Kombination durch Stephanie Maletzko konnten sie nicht verhindern (54.). Trotz des deutlichen Vorsprungs schalteten die CSC Mädels nicht zurück und hielten das Tempo hoch. Per Abstauber nach einem Maletzko Schuss erzielte die überragende Anna Scheifele ihren vierten Treffer an diesem Tag (69.).Auch fünf Minuten vor Schluss hatte die unermüdliche Mittelfeldrennerin Annika Russom noch die Energie für einen Spurt über den halben Platz um einen Pass von Anna Scheifele über die Linie zu drücken (85.). Nur eine Minute später sorgte Anja van der Werf per Direktabnahme von der Strafraumgrenze für ein zweistelliges Ergebnis. Der Ehrentreffer der Gäste fiel mit dem Schlusspfiff, ging aber in den Jubelszenen die sich nach dem Ende des Spiels abspielten unter. Mit diesem eindrucksvollen Sieg sicherten sich die CSC Frauen drei Spieltage vor Schluss den Meistertitel der Bezirksliga Nord und steigen in die höchste schwäbische Spielklasse die Bezirksoberliga auf. (kajü)


20.05.2017

CSC Batzenhofen-Hirblingen II – FC Feldkirchen 2:0 (1:0)

CSC Frauen Team II mit Sieg im letzten Heimspiel

Endlich wurde das zweite CSC Frauenteam für die deutliche Leistungssteigerung in den letzten Wochen belohnt und holte sich drei Punkte im letzten Heimspiel der Saison. Von Beginn an versuchte man das Spiel in die Hand zu nehmen und kam so auch zu einigen guten Gelegenheiten. Die Gäste blieben mit ihren schnellen Stürmerinnen zwar stets gefährlich, doch meist wurden die Angriffe bereits im Mittelfeld gestoppt. Mit einem Schuss von der Strafraumgrenze brachte Rebecca Weiß ihr Team in Führung (28.). Nur eine Minute später hatte die Heimelf Glück als die Gäste mit einem Freistoß an der Latte scheiterten. Auch in der zweiten Hälfte blieb das Team des CSC die aktivere Mannschaft und spielte weiter munter nach vorne. In der Defensive legte Susanne Prähofer die gefährlichste Gästeakteurin förmlich an die Kette und man lies kaum noch Chancen der Frauen aus Feldkirchen zu. Das Glück des Tüchtigen war diesmal auf der Seite der CSC Girls, als die Gäste nochmals an der Latte scheiterten und man so die knappe Führung behaupten konnte. Für die Entscheidung sorgte dann Annika Bücherl die einen Abstoß abfing und den Ball cool an der Torhüterin vorbei ins Tor schob(85.).(kajü)


14.05.2017

SpVgg Brachstadt/Oppertshofen – CSC Batzenhofen-Hirblingen I 0:4 (0:2)

CSC Frauen mit glanzlosem Sieg beim Tabellenletzten

So gar nicht wie ein bereits feststehender Absteiger präsentierten sich die Gastgeberinnen beim Auswärtsspiel der CSC Girls. Robust und zweikampfstark machte die Heimelf dem Team des CSC das Leben schwer. Zwar konnte man sich einige Chancen erarbeiten, doch die blieben zunächst ungenutzt. So scheiterte man am Gehäuse oder verzog knapp. Doch nach einer guten Viertelstunde gelang dann der Führungstreffer. Ein Freistoß von Annika Russom prallte vom Pfosten zurück und Anna Scheifele reagierte am schnellsten und schob den Ball ins Tor. Nun war man im Spiel angekommen und versuchte weiter nach vorne zu spielen. Doch auch die Gastgeberinnen hatten ihre Möglichkeiten bei Standardsituationen und Distanzschüssen. Doch die etwas reifere Spielanlage und auch immer wieder ein gelungenes Flügelspiel zeigte das Team des CSC. Von Anja van der Werf auf die Reise geschickt setzte sich dann kurz vor der Pause Anna Scheifele im Strafraum durch und erzielte die 0:2 Pausenführung (37.). Für die Vorentscheidung sorgte dann Stephanie Maletzko. Zunächst ließ sie eine riesen Möglichkeit aus und verstolperte frei vor dem Tor, doch als ihr Anna Scheifele mit toller Vorarbeit den Ball maßgerecht servierte, traf sie zum 0:3 (55.). Für den Endstand sorgte dann Annika Russom mit einem Freistoß, den sie gefühlvoll über die Mauer hob. (81.). So kamen die CSC Mädels zu einem verdienten aber glanzlosen Sieg beim Schlusslicht der Bezirksliga.(kajü)


07.05.2017

CSC Batzenhofen-Hirblingen I – TSV Gersthofen 4:1 (1:1)

CSC Frauen siegen im Derby

Nach etwas nervösem Start kam die Heimelf nach einer Viertelstunde zum Führungstreffer durch Annika Bücherl. Ein Freistoß von Annika Russom wurde ihr von Anna Scheifele per Kopf perfekt serviert und sie ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen. Doch die Gäste konnten nur wenige Minuten später durch einen abgefälschten Distanzschuss von Vanessa Straub ausgleichen (22.). Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit schaffte es die Heimelf nicht die gut organisierte Gästeabwehr zu überwinden. Mit einer tollen Parade kurz vor der Halbzeit entschärfte die TSV Torhüterin einen Distanzschuss von Anna Scheifele und so ging es mit einem Unentschieden in di e Halbzeitpause. Nach Wiederbeginn wurde der Druck der CSC Girls stärker und endlich schaffte man es mit schnell vorgetragenen Angriffen über die Flügel Lücken in die Gästeabwehr zu reißen. Die ihrer Bewacherin enteilte Annika Bücherl erreichte mit einem scharf getretenen Pass Anna Scheifele, die den Ball mit der Stiefelspitze ins Tor beförderte (64.). Die Ballonstädterinnen versuchten mit langen Bällen ihre gefährlichen Stürmerinnen einzusetzen, die aber bei der CSC Verteidigung in besten Händen waren. Dem 3:1 ging wieder ein schöner Spielzug über den Flügel voraus. Johanna Kamissek bediente Annika Bücherl , die mit ihrem zweiten Treffer für die Vorentscheidung sorgte (74.). Auch den letzten Treffer bereitete Johanna Kamissek auf der Außenbahn vor. Diesmal servierte sie den Ball, nachdem sie zunächst selbst mit einem Schuss auf das kurze Eck scheiterte, im zweiten Versuch Stephanie Maletzko die zum 4:1 traf (85.). Die letzte Chance des Spiels hatten dann die Gäste, doch Tanja Breitsameter im CSC Gehäuse konnten sie nicht mehr überwinden.(kajü)


07.05.2017

SG Mühlried/Schrobenhausen – CSC Batzenhofen-Hirblingen II 1:0 (0:0)

CSC Frauen Team II mit knapper Auswärtsniederlage im Spargelland

In einem sehr guten Spiel konnten sich beide Mannschaften einige Torchancen herausspielen. Veronika Mair und Manuela Wohlmuth hatten mehrmals die Möglichkeit, den CSC in Führung zu bringen, scheiterten jedoch an Pfosten und Latte oder an der Torhüterin der Gastgeberinnen. Aber auch die CSC Torfrau Jennifer Bartozcek glänzte mit hervorragenden Reaktionen im Tor. So ging es trotz zahlreicher Möglichkeiten beider Mannschaften ohne Torerfolg in die Halbzeitpause. Nach dem Wiederbeginn machte die Heimelf von Anfang an etwas mehr Druck und konnte von einem “Ausrutscher” des CSC Libero profitieren und das 1:0 erzielen. Der CSC bäumte sich sofort wieder auf und hatte im Anschluss ebenfalls einige Chancen. Das Team des CSC verdiente sich großen Respekt und gab sich zu keiner Zeit auf. Man versuchte bis zum Schluss alles um noch den Ausgleich zu erzielen, doch das nötige Quentchen Glück fehlte auch in diesem Spiel und so musste man ohne Punkte die Heimreise aus dem Spargelland antreten.(kajü)


30.04.2017

CSC Batzenhofen-Hirblingen II – SG Zell/Bruck 2:5 (1:5)

CSC Frauen Team II unterliegt dem Tabellenzweiten

Komplett verschlafen hatte die Heimelf den Beginn des Spiels. Und so hatten die schnellen Stürmerinnen des Gegners leichtes Spiel und trafen bereits in der ersten und dritten Minute. Nachdem man nach 15 Minuten bereits den dritten Treffer hinnehmen musste, befürchteten die Zuschauer schon das Schlimmste. Doch die Mädels des CSC kämpften sich zurück ins Spiel und Annika Russom erzielte per Freistoß den Anschlusstreffer (31.). Obwohl man jetzt präsenter war, musste man durch einen Doppelschlag vor der Pause noch zwei Gegentreffer hinnehmen. Gänzlich ausgeglichen konnte man dann die zweite Hälfte gestalten. Man ließ kaum mehr Chancen der Gäste zu und kurz vor Schluss erzielte die eingewechselte Anna Scheifele nach einer von Franziska Stumpf getretenen Ecke per Kopf den 2:5 Endstand. Letztlich bekam man zunächst die schnellen Gästespielerinnen nicht in den Griff und verlor zu recht, zeigte aber dennoch eine gute Leistung.(kajü)


29.04.2017

CSC Batzenhofen-Hirblingen I – SSV Glött 4:3 (2:2)

CSC Frauen siegen nach frühem Rückstand in letzter Sekunde

Ob es am gemeinsamen Plärrerbesuch am Vortag lag? Jedenfalls waren gerade einmal sechs Minuten gespielt und die Heimelf lag mit 0:2 zurück. Zweimal ließ man die Gäste praktisch ohne Gegenwehr durch Mittelfeld und Abwehr laufen und kassierte zwei Gegentreffer. Nun war das Team zwar wach, aber auch sichtlich geschockt. Es dauerte eine ganze Weile bis man wirklich ins Spiel kam und sich die eine oder andere Möglichkeit erspielte. Den Anschlusstreffer erzielte Anna Scheifele, die zuvor schon einige Male scheiterte, per Kopf (34.). Knapp fünf Minuten später wurde Annika Bücherl von Sarah Mühldorfer mit einem schönen Pass in die Tiefe prima in Szene gesetzt und verwandelte eiskalt zum Ausgleich. In dieser Phase des Spiels gelang es den Gästen kaum mehr sich zu befreien und Stephanie Maletzko vergab kurz vor dem Pausenpfiff freistehend aus kurzer Distanz die Führung für die Heimelf. Diese erzielte dann Annika Russom mit einem sehenswerten Freistoß kurz nach Wiederbeginn (52.). Doch auch der SSV Glött kam nun wieder ins Spiel und blieb insbesondere bei Standardsituationen stets gefährlich. Trotz Möglichkeiten auf beiden Seiten wollte zunächst kein weiterer Treffer fallen. Es lief bereits die 90. Minute als ein CSC Angriff abgefangen wurde und die Gäste mit einem schnellen Konter die CSC Hintermannschaft überwanden und zum Ausgleich trafen. Doch die Heimelf wollte sich nicht mit einem Unentschieden zufrieden geben, nachdem man mit einer tollen Leistung nach dem frühen Rückstand das Spiel gedreht hatte. Anna Scheifele zog drei Gegenspielerinnen auf sich und konnte trotz Bedrängis den Ball auf die aufgerückte Anja van der Werf zurücklegen, die den Ball aus 14 Metern eiskalt versenkte und so für einen Sieg in letzter Sekunde für ihr Team sorgte.(kajü)


23.04.2017

CSC Batzenhofen-Hirblingen I – FC Gerolsbach  7:0 (3:0)

CSC Frauen mit starkem Auftritt

Das der Gegner nicht zu unterschätzen ist, zeigte sich trotz starkem Auftakt der Heimelf schon in den Anfangsminuten. Zwar setzten die CSC Girls den Gast gleich zu Beginn gehörig unter Druck und kamen auch zu Möglichkeiten,  doch bei schnellen Konterangriffen hatte die CSC Hintermannschaft mit den agilen Stürmerinnen der Gäste durchaus ihre Mühe. Mit zunehmendem Spielverlauf häuften sich dann aber die Chancen der Heimelf, blieben jedoch zunächst ungenutzt. Den ersten Treffer erzielte dann Annika Russom vom Elfmeterpunkt, nachdem Anna Scheifele im Strafraum gefoult wurde (35.). Diesem Treffer ließ Stephanie Maletzko nach nur einer Minute nach einem schnell vorgetragenen Angriff über Johanna Kamissek und einer Flanke von Annika Russom das zweite Tor folgen (36.). Nun war der Bann gebrochen und noch vor der Halbzeit setzte Anna Scheifele einen Ball unter die Latte des Gästetores (42.). Aufgegeben hatte sich das junge Gästeteam  aber  noch lange nicht und auch nach dem Wiederanpfiff präsentierten sie sich als starker Gegner. So dauerte es genau eine Stunde bis Stephanie Maletzko nach einer Russom Ecke freistehend ins Tor einschob. Nur eine Zeigerumdrehung später war wiederum Annika Russom die Vorbereiterin für den nächsten CSC Treffer. Bei einem schnellen Angriff bediente sie Annika Bücherl , die den Ball unter die Latte jagte. Annika Bücherl erzielte mit einem weiteren Distanzschuss, nach schönem Pass in die Tiefe von Johanna Kamissek das 6:0 (73.) dem Anna Scheifele nach einem unwiderstehlichen, sehenswerten Solo durch die komplette Gästeverteidigung das 7:0 folgen ließ (75.). Die letzte Chance des Spiels hatte  dann aber der FC Gerolsbach. Doch CSC Abwehrchefin Sarah Mühldorfer rettete auf der Linie und so blieb man ohne Gegentreffer und feierte auf Grund des wirklich starken Auftritts der gesamten Mannschaft einen verdienten Sieg.(kajü)


22.04.2017

TSV Weilach – CSC Batzenhofen-Hirblingen II 4:0 (1:0)

CSC Frauen Team II unterliegt – zeigt aber ansprechende Leistung

Mit hoher Laufbereitschaft und Einsatz bestritt das Frauenteam II das Auswärtsspiel beim TSV Weilach.  Zwar musste man in der ersten Hälfte einen Gegentreffer hinnehmen, kam aber ebenfalls zu einigen Möglichkeiten. Als dann kurz nach der Halbzeit Tu LeNgoc verletzt ausschied, musste man das Spiel in Unterzahl beenden, da man ohne Auswechselspielerin angereist war. Dennoch konnte man die Partie lange Zeit bis zum zweiten Gegentreffer offen halten. Erst in der Schlussphase, als die Kräfte zunehmend schwanden, kassierte man zwei weitere Tore und musste letztlich dem Gastgeber zum verdienten Sieg gratulieren, konnte aber auch stolz auf die eigene Leistung sein.(kajü)


15.04.2017

SV Freihalden – CSC Batzenhofen-Hirblingen 1:3 (1:1)

CSC Frauen nach Anlaufschwierigkeiten mit Auswärtssieg

Recht schwer taten sich die CSC Frauen zu Beginn des Spiels gegen den starken Aufsteiger. Man konnte sich zunächst kaum eigene Chancen erspielen und geriet zu allem Überfluss durch einen Elfmeter in Rückstand. Sabrina Strehl kam an der Strafraumgrenze einen Schritt zu spät und so entschied der sichere Schiedsrichter zu recht auf Strafstoß. Diesen hätte Jennifer Bartoszek im CSC Gehäuse dann zwar fast gehalten, musste letztlich aber doch hinter sich greifen(18.). Die CSC Girls waren nun etwas verunsichert und so dauerte es bis zur 30. Minute bis man zu eigenen Tormöglichkeiten kam. Diese wurden zunächst etwas leichtfertig vergeben, doch als Anna Scheifele in den Strafraum eindrang und kurz vor dem Torabschluss von der Torhüterin zu Fall gebracht wurde, gab es zu Recht auch Elfmeter für die Gäste. Anja Van der Werf übernahm die Verantwortung und traf praktisch mit dem Pausenpfiff zum Ausgleich. In der zweiten Hälfte hatte der CSC nun zunehmend immer mehr Möglichkeiten und die Angreiferinnen der Gastgeberinnen gut im Griff. Nach einer guten Stunde vergab Annika Bücherl eine riesen Chance und scheiterte aus kürzester Distanz. Doch mit einem Doppelschlag in der 70. Und 73. Minute schoss sie schließlich ihr Team zum Sieg. Bei ihrem ersten Treffer machte sie es besser als bei ihrer vergebenen Chance und verwertete die tolle Hereingabe von Stephanie Maletzko aus kurzer Entfernung diesmal souverän. Bei ihrem zweiten Treffer wurde sie von Anna Scheifele mit einer gefühlvollen Ballweiterleitung hervorragend in Szene gesetzte und erzielte mit einem schönen Schuss den Treffer zum 1:3 Endstand. So nahm man auf Grund der Steigerung in der zweiten Hälfte verdientermaßen die drei Punkte mit nach Hause.(kajü)


08.04.2017

CSC Batzenhofen-Hirblingen II – TSV Sielenbach 0:3 (0:0)

CSC Frauen Team II unterliegt dem Tabellenführer

Bis zum Halbzeitpfiff des souverän leitenden Unparteiischen verteidigten die CSC Girls leidenschaftlich das 0:0. Mit Kampf und Einsatz und auch dem nötigen Quentchen Glück blieb man gegen den souveränen Tabellenführer zunächst ohne Gegentreffer. Hatte man im ersten Durchgang noch die eine oder andere eigene Möglichkeit, so verlagerte sich das Spiel im zweiten Abschnitt mehr und mehr in die Hälfte der Gastgeberinnen. Zwar hatte man nach gut einer Stunde noch das Glück des Tüchtigen als die Gäste zunächst einen Foulelfmeter an den Pfosten setzten und kurz darauf nur die Latte trafen, doch in der 67. Minute musste sich Torfrau Tanja Breitsameter im Nachschuss geschlagen geben. Die CSC Mädels die sich so tapfer gewehrt hatten mussten nun dem hohen Tempo der Gäste Tribut zollen und hatten auch noch das schwere Spiel vom Donnerstag in den Knochen, so das sie noch zwei weitere Treffer hinnehmen mussten. So kam der Tabellenführer aus Sielenbach zu einem verdienten Sieg, tat sich aber lange schwer gegen unser Team.(kajü)


06.04.2017

SC Feldkirchen – CSC Batzenhofen-Hirblingen II 1:1 (0:1)

CSC Frauen Team II holt sich verdienten Auswärtspunkt

Bis kurz vor Neuburg an der Donau führte der Weg das Team II zum Nachholspiel gegen den FC Feldkirchen. Mit einigen guten Spielzügen startete man in die Partie und nach einer schönen Kombination erzielte Annika Bücherl die Führung für unser Team (12.). Leider konnte man aus durchaus vorhandenen weiteren Chancen kein Kapital schlagen. Kurz nach der Halbzeit unterlief dann Franziska Stumpf ein dummes Eigentor und im weiteren Verlauf hatte die Heimelf etwas mehr vom Spiel. Obwohl man dann durch eine Gelb-Rote Karte gegen Annika Bücherl zahlenmäßig unterlegen war, konnte man das Unentschieden verteidigen und blieb sogar gefährlich. Einem vermeintlichen Treffer von Jacqueline Royla verweigerte der Schiedsrichter seine Zustimmung und so blieb es bei der insgesamt gerechten Punkteteilung. (kajü)


01.04.2017

SV Thierhaupten II – CSC Batzenhofen-Hirblingen II 0:1 (0:1)

Das CSC Frauenteam II sichert sich erstmals drei Punkte

Mit tollem Teamgeist, viel Engagement und durchaus sehenswerten Spielzügen holten sich die CSC Girls den ersten Sieg der Saison. Nach einer schönen Flanke der nach über einjähriger Verletzungspause endlich wieder einsatzfähigen Jacqueline Royla verlängerte Katharina Binczak gekonnt per Kopf zu Veronika Mair, die sich die Chance nicht nehmen lies und souverän zur Führung einschob(35.). Mit vereinten Kräften, so rettete Tu LeNgoc für die bereits geschlagene Jennifer Bartoszek auf der Linie, verhinderte man einen Gegentreffer. Und auch das Glück stand den CSC Girls bei einem Lattenschuss der Gastgeberinnen zur Seite, so das man sich nach dem Schlusspfiff über diesen ersten Sieg freuen konnte. (kajü)


26.03.2017

CSC Batzenhofen-Hirblingen II – SV Grasheim 1:3 (1:1)

CSC Frauen Team II unterliegen abermals nach frühem Führungstor

Wie schon in der Vorwoche erzielte Manuela Wohlmuth bereits in der fünften Minute den Führungstreffer für die Heimelf. Doch die zweite Mannschaft des Bezirksoberligisten aus Grasheim antwortet prompt mit dem Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel zeigten die CSC Girls ein wirklich ansehnliches Spiel und überzeugten durch schöne Spielzüge und Einsatz. Letztlich war man aber zu wenig zwingend und so kam der Gast zwar nicht so gut ins Spiel, zeigte sich aber weit effektiver. Durch einen Doppelschlag in der Endphase des Spiels entführten die Gäste aus dem Donaumoos die Punkte. Und das CSC Team musste trotz guter Leistung eine weitere Niederlage hinnehmen. (kajü)


26.03.2017

FC Horgau – CSC Batzenhofen-Hirblingen I 0:0 (1:1)

CSC Frauen mit Unentschieden gegen starke Horgauerinnen

In der ersten Halbzeit konnten sich die CSC Girls zwar einige Torchancen herausspielen, scheiterten aber an der Heimtorhüterin oder am Pfosten des Gehäuses. Aber auch die Gastgeberinnen präsentierten sich spielstark und konnten nicht nur durch ihren Kampfgeist überzeugen. Schlechter hätte die zweite Halbzeit gar nicht beginnen können, als nach einem missglückten Abstoß der Führungstreffer für die Heimelf fiel (48.). Nach einem schönen Pass in die Tiefe erzielte Stephanie Maletzko den Ausgleichstreffer (58.). Nun merkte man dem Team des CSC an, das man dieses Spiel noch für sich entscheiden mochte. Doch letztlich gelang an diesem Tag nicht viel und so konnte man keine weitere Chance nutzen. Die couragiert auftretenden Gastgeberinnen bejubelten nach dem Schlusspfiff ihren Punktgewinn und die Mädels des CSC verließen mit hängenden Köpfen den Platz. (kajü)


19.03.2017

CSC Batzenhofen-Hirblingen – SV Grün-Weiß Baiershofen 1:0 (0:0)

CSC Frauen mit viel Mühe gegen den Verfolger aus Baiershofen

Nichts wollte so recht klappen im Spiel gegen den Drittplatzierten aus Baiershofen. Irgendwie machten sich die CSC Girls auch selbst das Leben schwer, nutzen sie doch selbst beste Chancen nicht zum Führungstreffer. Die Gäste blieben stets gefährlich und Tanja Breitsameter die CSC Torfrau musste im Spielverlauf einige Male ihr ganzes Können zeigen um ihr Team vor einem Gegentreffer zu bewahren. Auch die zweite Hälfte startete mit einer riesen Torchance für die Heimelf, doch wieder brachte man den Ball nicht im Tor unter. So musste schon eine Standardsituation zur Führung herhalten. Annika Russom zirkelte einen Freistoß genau in den Lauf von Anna Scheifele, die den Ball zum erlösenden Führungstreffer ins Tor schoss (57.). Doch auch dieser Treffer brachte den CSC Frauen nicht die gewohnte Sicherheit und so musste das Team bis zum Schluss um den Sieg kämpfen. (kajü)


18.03.2017

CSC Batzenhofen-Hirblingen II – SV Erlingen 1:3 (1:1)

Trotz eines frühen Treffers verliert das Frauenteam II gegen den SV Erlingen

Kurz zuvor hatte sie noch vergeben doch in der 7. Minute erzielte Manuela Wohlmuth nach einem schönen Pass von Tu LeNgoc die Führung für die Heimelf. Doch danach blieb vieles Stückwerk und die Zuschauer bekamen im abendlichen Nieselregen ein wenig ansehnliches Spiel präsentiert. Auch den Gästen wollte zunächst nicht viel gelingen doch kurz vor der Halbzeit wurde CSC Torfrau Jennifer Bartoszek mit einem Weitschuss der zunächst noch an den Pfosten klatschte überwunden. Nach dem Seitenwechsel verringerte sich zwar die Zahl der ungenauen Pässe und Zuspiele bei den CSC Frauen, doch der Gegner wirkte nun insgesamt etwas ballsicherer und erspielte sich einige Tormöglichkeiten. Nach einem Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft und einem anschliessenden Foul bekamen die Gäste einen Strafstoß zugesprochen, den die CSC Torfrau jedoch parieren konnte. Doch in der Folgezeit waren die Gäste etwas cleverer und in der einen oder anderen Situation auch etwas glücklicher beim ausnutzen ihrer Chancen und konnten danach noch zwei Treffer zum 1:3 Auswärtssieg erzielen. (kajü)


11.03.2017

SG Glött/Aislingen – CSC Batzenhofen-Hirblingen 0:6 (0:4)

CSC Girls mit Blitzstart

Besser hätte das erste Punktspiel nach der Winterpause gar nicht beginnen können. Bereits in der zweiten Minute wurde Anna Scheifele im Strafraum zu Fall gebracht und den fälligen Elfmeter verwandelte Annika Russom souverän (2.). Und nur wenige Minuten später drückte Stephanie Maletzko einen Eckball über die Linie und baute die Führung aus. Mit ihrem starken Pressing eroberten sich die CSC Frauen im weiteren Spielverlauf Ball um Ball und ließen die Gastgeberinnen kaum zur Entfaltung kommen. Im Nachsetzen erzielte Anna Scheifele bereits in der 25. Minute den dritten Treffer für ihre Farben. Nach einer guten halben Stunde wurde ein etwas missglückter Abstoß abgefangen und das CSC Team hebelte mit richtig schnellem Passspiel die Hintermannschaft aus und erzielte durch Stephanie Maletzko die beruhigende 0:4 Pausenführung. Auch In der zweiten Hälfte waren die Schmuttertalerinnen die überlegene Mannschaft, doch auf dem extrem kleinen Nebenplatz waren gelungene Kombinationen Mangelware. Dem 0:5 jedoch, ging ein sehr schöner Spielzug über den Flügel voraus und hervorragend freigespielt musste Annika Russom den Ball nur noch ins Tor hämmern. (65.). Nun hatten die Gastgeberinnen ihre einzige wirklich gute Tormöglichkeit. Ein sehr schön getretener Freistoß krachte an die Latte des CSC Gehäuses. Doch den Schlusspunkt setzten wieder die Frauen des CSC durch Anna Scheifele, die nach einer Balleroberung durch Annika Bücherl der aufgerückten Abwehr entwischte und souverän zum 0:6 Endstand traf. (82.). So konnte sich die CSC Elf mit einer engagierten Leistung und nach einem starken Start in diese Partie , verdient die drei Punkte mit nach Hause nehmen. (kajü)


05.03.2017

CSC Batzenhofen-Hirblingen II – FSV Wehringen II

Am Sonntag stand dann das Spiel des Team II auf dem Programm. Der Start ins Spiel konnte schlechter gar nicht sein, denn bereits in der 2. Minute geriet die Heimelf in Rückstand. Doch man lies die Köpfe nicht hängen und Manuela Wohlmuth traf zum Ausgleich (20.). Nun zeigten die CSC Frauen ein wirklich gutes engagiertes Spiel und drückten die Gegner in deren Hälfte. Doch es gelang nichts weiteres Zählbares und so ging es mit einem Remis in die Kabine. Auch im zweiten Durchgang war man bemüht das Spiel zu entscheiden, doch die Gäste hatten nun durchaus auch einige Möglichleiten. Letztlich gelang keinem der beiden Teams ein weiterer Treffer und so endete die Partie mit einem Unentschieden. (kajü)


04.03.2017

CSC Batzenhofen-Hirblingen I – FC Puchheim 4:2 (2:1)

Bereits in der zweiten Spielminute brachte Anna Scheifele die CSC Elf in Führung. Doch dies beeindruckte die Gäste aus dem Münchner Westen wenig. Mit schönem Direktspiel hebelten sie die CSC Abwehr aus und erzielten nur kurze Zeit später den Ausgleich (10.). Jetzt übernahm die Heimelf das Kommando und scheiterte zunächst mehrmals am Torgehäuse, ehe dann Stefanie Maletzko, von Annika Bücherl schön bedient, zur erneuten Führung traf (39.). Auch nach der Pause waren die CSC Girls voll gefordert um gegen den starken Gegner zu bestehen. Annika Bücherl traf mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze zum 3:1 (70.). Doch nur wenige Minuten später verkürzten die Gäste nach einem langen Ball über die CSC Abwehr erneut. Doch den Sieg nehmen lies sich die Heimelf nicht mehr. Regina Haslinger wurde im Strafraum gefoult und Anja van der Werf stellte mit einem sicher verwandeltem Foulelfmeter den Endstand her (85.). So kamen die CSC Frauen zu einem verdienten Sieg, bei dem sie aber durch den Gegner richtig stark gefordert wurden. (kajü)


19.02.2017

CSC Batzenhofen-Hirblingen I – TSV Unterthürheim 6:0 (2:0)

CSC Frauen mit weiterem Sieg im zweiten Testspiel

Der für Samstag geplante Test gegen den Südbezirksligisten aus Loppenhausen, wurde von den Gästen leider abgesagt. Da es auch im CSC Team zu einigen Krankheits-, Urlaubs- und faschingstechnisch bedingten Ausfällen kam, trat man im Spiel gegen den Kreisligisten aus Unterthürheim mit einer gemischten Mannschaft an.

Druckvoll und mit einem guten Aufbauspiel aus der eigenen Hälfte heraus versuchte das CSC Team von Beginn an das Spiel zu kontrollieren. Zunächst wollte jedoch trotz guter Möglichkeiten kein Treffer fallen. Die Gäste präsentierten sich lauf- und zweikampfstark und verteidigten geschickt. Mit einem sehenswerten Treffer, bei dem sie den Ball mit links aus der Luft ins Tor zirkelte, brachte Anna Scheifele ihr Team in Führung (22.). Nur fünf Minuten später wurde Stephanie Maletzko durch einen schönen Pass in die Tiefe hervorragend in Szene gesetzt und verwandelte zur Pausenführung. Auch nach dem Seitenwechsel war die Heimelf das überlegene Team, doch die Gäste gaben nicht auf und versuchten ihre schnellen und technisch guten Stürmerinnen einzusetzen, die jedoch bei der CSC Verteidigung meist in guten Händen waren. Nach prima Vorarbeit von Anna Scheifele erhöhte Stephanie Maletzko auf 3:0 (57.). Das vierte Tor für die CSC Girls erzielte Anna Scheifele, die einen Ball über die Linie drückte (70.). Wohl das schönste Tor des Tages gelang dann Annika Bücherl, die einen Ball aus der Distanz genau im Torwinkel versenkte(76.). Den letzten Treffer steuerte dann noch einmal Stephanie Maletzko bei, die eine schöne Kombination über Corina Kratzer und Johanna Kamissek abschloss (84.). So verabschiedete sich das CSC Team mit einem gegenüber dem ersten Testspiel deutlich verbessertem Kombinationsspiel und mit einem deutlichen 6:0 Erfolg gegen den sich prima präsentierenden Kreisligisten aus Unterthürheim in die kurze Faschingspause. (kajü)


12.02.2017

CSC Batzenhofen-Hirblingen I – TSV Binswangen 5:0 (3:0)

CSC Frauen starten mit glanzlosem Sieg in die Vorbereitung

Noch etwas holprig war der Start der CSC Frauen in die Vorbereitung. Zwar kam man letztlich zu einem ungefährdeten Sieg gegen den TSV Binswangen, doch war vieles nur Stückwerk und man merkte dem Spiel deutlich an, das sich die Akteurinnen erst wieder an das Spiel im Freien gewöhnen müssen.

Bereits in der 7. Minute brachte Veronika Mair ihr Team in Führung. Sie schloss eine schöne Kombination über Tiana Strehl und Annika Russom mit einer Direktabnahme ab und erzielte das 1:0. Johanna Kamissek sorgte mit zwei Treffern (25. Und 40.) für die Pausenführung. Gleich nach Wiederbeginn war das CSC Team nach zahlreichen Wechseln in der Halbzeitpause noch nicht ganz im Bilde und mit ein bisschen Glück hätten die Gäste durchaus einen Treffer erzielen können. Doch nach wenigen Minuten übernahm die Heimelf wieder die Regie und Annika Russom fing einen Abstoß ab und versenkte die Kugel im Gästegehäuse (56.). Für den Endstand sorgte Anja van der Werf die einen Schuss von Tiana Strehl im Nachschuss über die Linie drückte (62.). So kamen die CSC Girls zum Auftakt der Vorbereitung zu einem 5:0 Sieg und der Erkenntnis, dass es in den nächsten Trainingseinheiten und Spielen noch einiges zu verbessern gilt. (kajü)


13.11.2016

CSC Batzenhofen-Hirblingen II – SG Mühlried/Schrobenhausen 0:0 (0:0)

Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung holt sich das Team II gegen den Tabellennachbarn aus dem Spargelland einen Punkt

Die umsichtig und souverän agierende Abwehrchefin Sarah Mühldorfer sorgte mit ihren Nebenleuten dafür, dass man ohne Gegentor blieb und bei mehreren durchaus gelungenen Angriffsaktionen hatten die Offensivkräfte einige Möglichkeiten. Doch letztlich endete das letzte Spiel der CSC Girls vor der Winterpause torlos. Und obwohl die Treffer fehlten, sahen die Zuschauer ein gutes Spiel ihres Teams und freuten sich mit der Mannschaft über den verdienten Punktgewinn. (kajü)


12.11.2016

SG SC Biberbach – CSC Batzenhofen-Hirblingen 1:2 (1:0)

CSC Girls drehen Rückstand und holen sich drei Punkte auf dem Galgenberg in Biberbach

Der erwartet starke Gegner war die Heimelf in diesem Derby um die Tabellenspitze. Das Team des CSC kam zunächst kaum ins Spiel und tat sich sehr schwer gegen die sicher kombinierenden Gastgeberinnen. Immer war man einen Schritt zu langsam und so musste man bereits in der zehnten Spielminute den Führungstreffer der Biberbacherinnen hinnehmen. Zwar hatte auch der CSC seine Möglichkeiten doch Anna Scheifele per Kopf und Stephanie Maletzko scheiterten knapp. Erst gegen Ende der ersten Hälfte kam man mit dem schnellen Spiel der Gastgeberinnen besser zurecht und kam nun auch ins Spiel. Nach Wiederbeginn wurden die Zweikämpfe mehr und mehr angenommen und auch gewonnen. Ihre ganze Stärke zeigte dann Stephanie Maletzko, die von Annika Russom mit einem wunderschönen Pass in die Tiefe in Szene gesetzt wurde, sich gleich gegen drei Gegnerinnen durchsetzte und den Ball ins lange Eck schoss (63.). Nur wenige Minuten später folgte praktisch eine Kopie des ersten Treffers und ein schnell vorgetragener Konter wurde wiederum von Stephanie Maletzko eiskalt abgeschlossen. Den Gastgeberinnen wollte nun zunächst nicht mehr viel gelingen und sie hatten nur kurze Zeit später Glück, als ein von Annika Russom getretener Freistoß von der Unterkante der Latte wieder ins Feld zurückprallte und der Ball auch im dritten Nachschuss nicht im Tor landete. Die letzten fünfzehn Minuten des Spiels versuchte der SC Biberbach noch vehement den Ausgleich zu erzielen und hatten auch bei einigen Standardsituationen gute Möglichkeiten. Doch die souveräne CSC Torfrau Tanja Breitsameter hielt ihrem Team den Sieg fest und so konnten die CSC Girls nach diesem spannenden Derby als Sieger vom Platz gehen und drei Punkte vom Bibertal ins Schmuttertal entführen. (kajü)


05.11.2016

FC Maihingen – CSC Batzenhofen-Hirblingen 2:1 (0:1)

CSC Frauen mit erster Saisonniederlage

Nach sieben siegreichen Spielen in Folge müssen sich die CSC Frauen im Nördlinger Ries knapp geschlagen geben

Gleich mit dem ersten Angriff konnten die CSC Frauen in Führung gehen. Johanna Kamissek hatte mit einem schönen Pass Stephanie Maletzko frei gespielt und diese lies sich die Gelegenheit nicht entgehen und traf zum frühen Führungstreffer(6.). In der Folgezeit konnten die Gäste gefährliche Chancen der Maihingerinnen verhindern und versuchten sich ihrerseits Möglichkeiten zu erspielen. Doch fehlte dem Spiel der CSC Girls insbesondere dann nach Wiederanpfiff zunehmend die Struktur. Immer wieder kam es zu Ballverlusten im Mittelfeld und auch mit der Rotation der Gastgeberinnen hatte das Team des CSC so seine Schwierigkeiten. Zunächst kamen aber auch die Rieserinnen nicht zu guten Torchancen. Der Ausgleich fiel dann durch einen vermeidbaren Freistoß der Torhüterin Tanja Breitsameter über die Fingerspitzen rutschte und im Tor landete (67.). Zwar tauchten die CSC Stürmerinnen Maletzko und Bücherl noch zweimal gefährlich vor dem Heimtor auf, ließen aber ihre Chancen ungenutzt. Selbst eine mögliche und wohl auch gerechte Punkteteilung blieb den Gästen dann verwehrt, als ein verunglückter Abschlag genau vor den Füßen der gefährlichsten Angreiferin landete, die noch zwei CSC Abwehrspielerinnen umspielte und den Ball ins Tor schoss (80.) So musste man nach sieben Siegen in Folge mit einer Niederlage im Gepäck die Heimreise aus dem Nördlinger Hinterland antreten. (kajü)


30.10.2016

SG Zell-Bruck/Rohrenfels – CSC Batzenhofen-Hirblingen II 3:0 (1:0)

CSC Frauen Team II mit Niederlage im Auswärtsspiel

Ohne Punkte und ohne Tore musste unser Team II die lange Heimreise aus dem Neuburger Land antreten.

Nichts Zählbares konnte unser Team aus Zell-Bruck mitnehmen. Bereits in der fünften Minute musste man durch einen Schuss von der Strafraumgrenze das 1:0 hinnehmen. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hatten die Gastgeberinnen mehrere Möglichkeiten die Führung auszubauen, scheiterten aber an der gut agierenden CSC Torfrau Tanja Breitsameter. In der zweiten Hälfte versuchten die CSC Girls einige Angriffe zu lancieren, blieben aber meist zu harmlos. Besser machten es da die Gastgeberinnen die mit schönen Pässen in die Tiefe immer wieder ihre schnellen Stürmerinnen einsetzten und so auch zu zwei weiteren Toren kamen. Die größte Chance für die CSC Frauen hatte kurz vor Spielende Franziska Stumpf, die mit einem schönen Freistoß an der Querlatte scheiterte. So musste man, trotz einer Steigerung im zweiten Durchgang, mit einer verdienten Niederlage die Heimreise antreten. (kajü)


30.10.2016

CSC Batzenhofen-Hirblingen – SpVgg Brachstadt-Oppertshofen 6:0 (4:0)

CSC Frauen mit souveränen Sieg gegen Tabellenschlusslicht

Mit einem ungefährdeten Heimsieg gegen das Schlusslicht aus Brachstadt verteidigen die CSC Frauen die Tabellenführung.

Bereits in der dritten Spielminute traf Anna Scheifele, von Johanna Kamissek mit einem schönen Diagonalpass gut in Szene gesetzt, zum 1:0. Zur einzig erwähnenswerten Gästechance kam es dann im Anschluss an eine Ecke, ansonsten verlebte CSC Torhüterin Tanja Breitsameter einen ruhigen Vormitttag, konnte man doch ihre Ballkontakte im gesamten Spiel an einer Hand abzählen. Nach einigen kleineren Chancen versenkte Annika Bücherl im zweiten Versuch den Ball unter der Latte des Gästetors (11.). Und in der zwanzigsten Spielminute wurde sie von Bianca Lemmer mit einem Traumpass auf die Reise geschickt und traf zum 3:0. Weitere Tore vereitelte zunächst die Torhüterin der Gäste mit einigen wirklich sehenswerten Paraden. Aber kurz vor der Halbzeit musste sie ein weiteres Mal hinter sich greifen, als Anna Scheifele von Johanna Kamissek den Ball per Flanke perfekt serviert bekam und das Leder in die Maschen setzte (40.). Auch in der zweiten Spielhälfte blieb der CSC das dominierende Team und man kam durch Stephanie Maletzko die einen wirklich sehr schön vorgetragenen Spielzug abschloss zum 5:0 (51.). Das halbe Dutzend voll, machte dann Annika Russom die einen Handelfmeter souverän zum 6:0 Endstand verwandelte (75.). Weiter Tore wollten nicht mehr fallen, da die Gästetorfrau noch einige gute Chancen vereitelte. So konnte man mit einem souveränen Sieg das siebte Spiel in Folge gewinnen und den Platz an der Tabellenspitze behalten (kajü)


23.10.2016

TSV Gersthofen – CSC Batzenhofen-Hirblingen 0:8 (0:5)

CSC Frauen mit hohem Sieg im Lokalderby beim TSV Gersthofen

Bereits in der vierten Spielminute brachte Stephanie Maletzko mit einem strammen Schuss nach einem schön anzusehenden Spielzug den CSC mit 0:1 in Front. Kurze Zeit später konnte die Heimtorhüterin eine Flanke derselben Spielerin nicht festhalten und bugsierte den Ball ins eigene Tor (8.). Dem Druck der CSC Offensive konnte die Heimelf auch im weiteren Verlauf nicht standhalten und so erzielte Annika Russom mit einem Schuss aus dem Rückraum den nächsten Treffer (15.). Nach einer guten halben Stunde bereitete Johanna Kamissek mit einem Flankenlauf auf der rechten Seite den zweiten Treffer von Russom vor, die freistehend überlegt abschloss. Nach einer sehenswerten Kombination erzielte Anna Scheifele, die sich im Strafraum durchsetzte aus der Drehung den 0:5 Halbzeitstand. Dass man auch in der zweiten Halbzeit weiter nach vorne spielen wollte, machte Anna Scheifele mit einem strammen Schuss in den Winkel nur kurz nach Wiederanpfiff deutlich. Und obwohl sich die Gersthoferinnen weiter tapfer gegen die Angriffe stemmten, folgte bereits in der 55. Minute der dritte Treffer von Anna Scheifele. Diesmal traf sie, von Annika Russom hervorragend in Szene gesetzt, per Kopf. Den Schlusspunkt unter eine doch sehr einseitige Partie, setzte Johanna Kamissek, die sich im Strafraum durchsetzte und den Ball ins lange Eck schoss (75.). So war der Jubel der CSC Girls und der mitgereisten CSC Fans nach dem Schlusspfiff groß, hatte man doch im Vorfeld nicht damit gerechnet dieses Stadtderby so klar für sich entscheiden zu können. (kajü)


15.10.2016

CSC Batzenhofen-Hirblingen II – TSV Weilach 1:1 (1:1)

CSC Frauen Team II holt sich verdientermaßen den ersten Punkt

Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung holt sich das Team II gegen das Spitzenteam aus Weilach den ersten Punkt. Gemeinsam mit Trainer Walter Fröhlich freut sich nach dem Schlusspfiff das gesamte Team. Viel vorgenommen hatte sich das Team II, wollte man doch endlich etwas Zählbares aus der anstehenden Begegnung mitnehmen. Und man kam auch gut in das Spiel gegen das Spitzenteam aus Weilach. Mit hoher Laufbereitschaft und dem nötigen Einsatz bei den Zweikämpfen unterband man den Spielaufbau der Gäste und hatte seinerseits immer wieder auch nach vorne Aktionen. Nach einem von Franziska Stumpf sehr gut getreten Freistoß und einem wahren Tumult im gegnerischen Strafraum, fasste sich Tu LeNgoc ein Herz und jagte den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen(37.). Doch lange sollte die Freude über den Führungstreffer nicht währen, denn nur kurze Zeit später nutzte der Gast eine ähnliche Situation vor dem CSC Gehäuse und traf zum Ausgleich. Auch in der zweiten Hälfte konnten die CSC Girls an ihre gute Leistung aus dem ersten Durchgang anknüpfen undlieferten ihr bislang wohl bestes Saisonspiel ab. So hatte man durch die sehr agile Manuela Wohlmuth zwei wirklich gute Möglichkeiten, wobei einmal die Torhüterin einen Treffer vereitelte und bei der zweiten Chance der Ball sich vom Innenpfosten in Richtung Tor drehte und dann auf der Linie geklärt wurde. Mit wirklich tollem Einsatz verhinderte das gesamte Team größere Chancen für die Gäste und konnte sich am Ende über einen verdienten Punktgewinn freuen. (kajü)


08.10.2016

TSV Sielenbach – CSC Batzenhofen-Hirblingen II 4:0 (2:0)

Nichts zu holen gab es für Team II gegen den Tabellenführer aus Sielenbach.

Die ersten fünfzehn Minuten konnte unser Team das Spiel noch offen gestalten doch nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft musste man den ersten Gegentreffer hinnehmen. Die Gastgeberinnen kamen nun immer besser ins Spiel und Jennifer Bartoszek hielt mit einigen guten Paraden ihr Team im Spiel, musste sich aber kurz vor der Halbzeit bei einem Freistoß geschlagen geben. Nach dem Seitenwechsel trat man nun etwas besser organisiert auf und versuchte das ein oder andere Mal den Ball in den eigenen Reihen zu halten und mit Spielzügen nach vorne zu kommen. Insgesamt blieb man jedoch zu harmlos und musste noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. Die einzig größere Chance hatte Tu LeNgoc, deren Schuss von der Torfrau zur Ecke gelenkt wurde und so musste man, trotz einer Steigerung im zweiten Durchgang, mit einer verdienten Niederlage die Heimreise antreten. (kajü)


09.10.2016

FC Gerolsbach – CSC Batzenhofen-Hirblingen 2:3 (0:1)

CSC Frauen siegen auch im fünften Spiel und setzen sich an der Tabellenspitze fest.

Gleich in den ersten zehn Minuten hatte man durch Stephanie Maletzko, Annika Bücherl und Anna Scheifele drei wirklich gute Gelegenheiten , doch diese blieben, wie noch einige Chancen mehr im weiteren Verlauf des Spiels ungenutzt. Wer nun aber dachte die CSC Girls hätten leichtes Spiel mit den Gastgeberinnen aus dem Schrobenhausener Spargelland der sah sich getäuscht. Mit gesunder Härte im Zweikampf, hoher Laufbereitschaft und schnellem Umschaltspiel waren die Frauen des FC Gerolsbach ein unangenehmer Gegner. Nachdem mit Isabella Schnierle und Franziska Durz bereits in der ersten halben Stunde zwei Spielerinnen verletzungsbedingt ersetzt werden mussten, kam man zunächst etwas aus dem Tritt, übernahm dann aber wieder die Initiative und mit einem strammen Schuss unter die Latte brachte Stephanie Maletzko ihr Team in Führung (38.). Dass sich die Gastgeberinnen nicht geschlagen geben wollten, zeigten sie gleich nach der Pause mit einer guten Möglichkeit im Anschluss an eine Ecke. Doch nach genau einer Stunde erhöhte Anna Scheifele von Stephanie Maletzko per Einwurf gut in Szene gesetzt souverän zum 0:2. Und genau zehn Minuten später legte sie nach einem schnell vorgetragenen Konter der Ball uneigennützig auf Stephanie Maletzko, die im zweiten Versuch den Ball im Tor unterbrachte. Doch noch war das Spiel nicht zu Ende und mit einem langen Ball vom Anstoßpunkt wurde eine Heimspielerin auf die Reise geschickt, welche mit einem beherzten Distanzschuss CSC Torfrau Tanja Breitsameter zu einer tollen Parade zwang. Dies war das Signal zur Schlussoffensive der Heimelf und nach einer Ecke verkürzten sie auf 1:3 (77.). Die Chance das Spiel endgültig für den CSC zu entscheiden hatte nur wenige Minuten später Annika Bücherl, doch sie vergab diese hochkarätige Möglichkeit. Und so musste das Team bis zum Schlusspfiff alles investieren um die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Dies gelang letztlich obwohl der FC Gerolsbach schon weit in der Nachspielzeit per Elfmeter noch den 2:3 Anschlusstreffer erzielte (95.). So konnte man schließlich gegen einen stets gefährlichen und nie aufgebenden Gegner die Siegesserie fortsetzen, hätte sich aber bei besserer Chancenverwertung die zum Schluss aufkommende Spannung ersparen können. (kajü)


03.10.2016

CSC Batzenhofen-Hirblingen – SV Freihalden 4:0 (1:0)

Zunächst taten sich die CSC Girls schwer gegen den starken Aufsteiger, siegen aber letztlich doch und setzen ihre Serie fort.

Mit dem SV Freihalden präsentierte sich ein starkes Team beim Bezirksligaduell mit den Frauen des CSC. Immer wieder verstanden es die Gäste gerade im Mittelfeld die Bälle zu behaupten und zu erobern und ließen zunächst kaum gefährliche Aktionen der Gastgeberinnen zu. Die machten sich aber auch selbst das Leben schwer und verloren durch etliche Fehlpässe und ungenaue Zuspiele immer wieder den Ball. Der Führungstreffer für die Heimelf fiel dann durch einen berechtigten Handelfmeter, den Annika Russom souverän verwandelte (21.). Die Führung verlieh den CSC Mädels nun etwas mehr Sicherheit jedoch blieben die Gäste beim einen oder anderen Distanzschuss gefährlich und versuchten ihre schnellen Stürmerinnen einzusetzen. Doch die stark spielenden CSC Verteidigerinnen Isabella Schnierle und Bianca Lemmer waren meist einen Schritt schneller und gewannen ihre Zweikämpfe und so ging es mit einer knappen CSC Führung in die Kabine. Dort besannen sich die CSC Girls dann anscheinend auf ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten und traten gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit druckvoller und entschlossener auf. So dauerte es nur zwei Minuten bis eine Gästeverteidigerin von Johanna Kamissek bedrängt den Ball direkt auf Annika Bücherl spielte, die sich diese Möglichkeit nicht entgehen lies und den Ball zum 2:0 im Tor versenkte. Nun war das CSC Team viel präsenter und übernahm zusehends das Kommando auf dem Spielfeld. Als nach einer von Annika Russom getretenen Ecke Anna Scheifele per Kopf zum 3:0 traf, war das schon eine gewisse Vorentscheidung. Die Gäste kamen nun nicht mehr ins Spiel zurück und konnten kaum noch eigene Angriffe starten. Mit ihrem zweiten Treffer sorgte dann Annika Bücherl für das vierte CSC Tor. Nachdem zunächst drei CSC Spielerinnen an der stark haltenden Gästetorhüterin scheiterten, setzte sie den vierten Nachschuss in die Maschen. (67.). Die größte und eigentlich auch einzige Torchance der Gäste im zweiten Durchgang vereitelte CSC Torfrau Tanja Breitsameter mit einem sensationellem Reflex und so kam das CSC Team zu einem letztlich verdienten Sieg gegen einen starken Gegner.  (kajü)


25.09.2016

CSC Batzenhofen-Hirblingen II – SV Thierhaupten II 0:2 (0:2)

Eine herbe Niederlage musste unser Team gegen die mit nur zehn Spielerinnen angetretene zweite Mannschaft des SV Thierhaupten hinnehmen.

Zunächst verlief das Spiel durchaus positiv und die CSC Mädels versuchten die Initiative zu übernehmen. Dabei kam man aber kaum zu erwähnenswerten Tormöglichkeiten, hielt aber auch die Gegnerinnen vom eigenen Gehäuse fern. Leider hatte man mit Anh LeNgoc und Anja van der Werf bereits in der ersten Hälfte zwei Verletzte zu beklagen, was den Offensivbemühungen einen Dämpfer versetzte. Nachdem CSC Torfrau Jennifer Bartoszek mit einer tollen Aktion noch einer durchgebrochenen Thierhaupterin den Ball vom Fuß angelte, ging man mit einem durchaus gerechten Unentschieden in die Halbzeitpause, wobei die zahlenmäßige Überlegenheit des CSC leider nicht zu tragen kam. Auch in der zweiten Hälfte mühte sich das Team, konnte aber kaum wirkliche Gefahr ausstrahlen. Ganz bitter dann der Führungstreffer der Gäste nach einer guten Stunde, als eine Angreiferin praktisch die gesamte Abwehr düpierte. Man wollte sich nun sichtlich nicht in die Niederlage fügen, konnte aber dem Tor der Gäste nicht mehr gefährlich werden und musste praktisch mit dem Abpfiff noch einen weiteren Treffer der engagiert auftretenden Gäste hinnehmen. (kajü)


24.09.2016

SC Athletik Nördlingen – CSC Batzenhofen-Hirblingen 1:5 (0:3)

Zu einem ungefährdeten Sieg kamen die CSC Frauen im Bezirksligaspiel in Nördlingen. Bereits in der elften Spielminute verwandelte Anja van der Werf einen an Anna Scheifele verursachten Foulelfmeter souverän zur Führung der CSC Girls. Auch danach erspielte man sich ein deutliches Übergewicht und lies die Gastgeberinnen kaum ins Spiel kommen. Zunächst vergab Stephanie Maletzko noch zwei hochkarätige Möglichkeiten doch als sie von Johanna Kamissek mit einem feinen Pass in die Tiefe auf die Reise geschickt wurde, behielt sie die Nerven und traf zum 0:2 (38.). Bei einem von Regina Haslinger getreten Freistoß an die Latte hatten die Gastgeberinnen noch Glück , doch kurz vor dem Pausenpfiff zirkelte sie einen weiteren Freistoß genau auf den Kopf von Anna Scheifele, die zum 0:3 Pausenstand traf (44.). In der zweiten Hälfte dann das gleiche Bild wie im ersten Durchgang, Die Bemühungen der Rieserinnen blieben Stückwerk und die CSC Frauen erspielten sich zahlreiche gute Tormöglichkeiten. Nach einem strammen Schuss von Johanna Kamissek konnte die Torhüterin den Ball nicht festhalten und Anna Scheifele schob den Abpraller ins Tor (57.) Einzig die Chancenauswertung lies nun zu wünschen übrig und selbst beste Möglichkeiten blieben ungenützt. Praktisch mit ihrem ersten Torschuss in der zweiten Hälfte erzielte die Heimelf dann den Anschlusstreffer zum 1:4. Die ansonsten beschäftigungslose Aushilfstorhüterin Annika Bücherl hatte zunächst einen Distanzschuss noch an die Latte gelenkt, doch gegen den Nachschuss einer nachsetzenden Angreiferin war sie dann machtlos (84.). Doch nur zwei Minuten Später erzielte Anna Scheifele, nach Pass von Johanna Kamissek, ihren dritten Treffer und das CSC konnte drei Punkte mit ins Schmuttertal nehmen. (kajü)


18.09.2016

CSC Batzenhofen-Hirblingen – FC Horgau 2:0 (0:0)

Der erwartet schwere Gegner war das Frauenteam des FC Horgau im zweiten Saisonspiel für die die CSC Girls.

Gleich von Beginn an entwickelte sich ein intensives Spiel das sich vor allem im Mittelfeld abspielte ohne dass sich zunächst eine der beiden Mannschaften wirkliche Torchancen erspielen konnte.Die erste große Möglichkeit hatten dann die Gäste, doch Sabrina Strehl konnte im Fünfmeterraum den Schuss der Horgauer Angreiferin stoppen. Praktisch im Gegenzug dann die bislang größte Chance für den CSC, als Anna Scheifele mit einem Schuss von der Strafraumkante nur den Pfosten traf. Nun hatten die Gastgeber etwas mehr vom Spiel kamen aber nur zu einer weiteren wirklich guten Gelegenheit. Kurz vor der Halbzeit eroberte Annika Bücherl den Ball und legte ihn gefühlvoll an der heraus eilenden Torhüterin, leider aber auch knapp am Tor vorbei. So ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Pause. Im zweiten Durchgang dann annähernd das gleiche Bild wie im ersten Durchgang. Die Gäste versuchten mit langen Bällen zu Möglichkeiten zu kommen ohne dadurch aber wirklich zum Abschluss zu kommen. Lediglich bei Standardsituationen waren sie torgefährlich und CSC Torhüterin Tanja Breitsameter musste einige Male ihr ganzes Können zeigen. Auf Grund der etwas größeren Spielanteile fiel dann der nicht ganz unverdiente Führungstreffer für die Heimelf durch ein kurioses Tor. Anna Scheifele hatte sich im Strafraum durchgesetzt und wollte von der Grundlinie den Ball zur zum Einschuss bereitstehenden Annika Russom zurücklegen. Doch mit einem langen Bein verhinderte eine Gästeabwehrspielerin diesen Pass, schoss dabei aber Anna Scheifele an, von deren Bein der Ball dann ins Tor abprallte (73.). Diesem etwas glücklichen Treffer lies Anna Scheifele aber nur fünf Minuten später ein sehenswertes Kopfballtor folgen. Nach einer Ecke von Annika Russom schraubte sie sich in die Luft und köpfte den Ball unhaltbar in die Maschen. Diesen Vorsprung ließen sich die CSC Frauen dann nicht mehr nehmen, verteidigten geschickt und hatten ihrerseits noch die eine oder andere Möglichkeit das Ergebnis auszubauen. (kajü)


17.09.2016

SV Grasheim II – CSC Batzenhofen-Hirblingen II 5:2 (0:2)

Nach guter erster Halbzeit müssen sich die CSC Girls letztlich deutlich der zweiten Mannschaft des   Bezirksoberligisten Grasheim geschlagen geben.

Besser hätte der Start in die erste Punktspielbegegnung für das CSC Frauenteam II nicht sein können. Zunächst brachte Sarah Mühldorfer ihr Team mit einem Freistoßtreffer in Front (6.) und nur wenige Minuten später erhöhte Anh LeNgoc auf 0:2. Diesen Vorsprung konnte man auch bis zur Halbzeitpause verteidigen und war im ersten Durchgang nicht nur wegen der beiden Treffer die bessere Mannschaft. Doch anscheinend hatte dem Team der Pausentee nicht gut getan, denn schon bald nach Wiederanpfiff übernahm der Gastgeber mehr und mehr die Initiative. Als dann nach einer guten Stunde per Elfmeter der Anschlusstreffer der Grasheimerinnen fiel, kippte das Spiel vollkommen. Dinge die vorher funktionierten, klappten nun nicht mehr und immer waren die CSC Girls einen Schritt zu spät und zu weit weg von ihren Gegenspielerinnen. Völlig von der Rolle kassierte man dann innerhalb von zehn Minuten drei weitere Treffer und war plötzlich in einem Spiel das man so gut begonnen hatte, hoffnungslos im Rückstand. Zwar fing man sich wieder, versuchte auch noch den Anschlusstreffer zu erzielen, doch letztlich musste man sogar noch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen und als Verlierer die Heimreise aus dem Donaumoos antreten. (kajü)


11.09.2016

TSV Unterthürheim – CSC Batzenhofen-Hirblingen II 3:1 (0:1)

Einen prima Start hatte das Team II der CSC Frauen ins sein letztes Vorbereitungsspiel. Bereits in der fünften Minute ging das Team in Führung als Tiana Strehl sich schön auf der Aussenbahn durchgesetzt hatte und ihre Hereingabe Lisa Königer über die Linie drückte. Auch danach hatte man einige Möglichkeiten, mit denen man aber etwas leichtfertig umging. Der gastgebende Kreisligist kam zunächst überhaupt nicht ins Spiel, übernahm aber dann zum Ende der ersten Hälfte mehr und mehr die Initiative, ohne jedoch einen Treffer zu erzielen. Der Ausgleichstreffer fiel dann nur kurz nach der Halbzeit. (50.) Die große Chance ihr Team wieder in Führung zu bringen hatte dann Franziska Stumpf per Elfmeter. Doch ihr Schuss vom ominösen Punkt war äußerst schwach geschossen und landete direkt in den Armen der Torfrau. Dies und der nur kurze Zeit darauf im Anschluss an eine Ecke gefallene Führungstreffer der Gastgeberinnen war wohl der Knackpunkt in diesem Spiel. Mit vielen vermeidbaren Fehlpässen und ungenauen Abspielen machte man sich selbst das Leben schwer und musste letztlich nach einem Konter noch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen (85.). (kajü)


10.09.2016

SV Grün-Weiß Baiershofen – CSC Batzenhofen-Hirblingen 1:6 (1:2)

Einen optimalen Start in die Punktrunde hatten die Frauen des CSC. Zu Gast beim SV Baiershofen bestimmte man nach anfänglichem Abtasten das Spiel und lies die Gastgeberinnen zunächst kaum zur Entfaltung kommen. In der siebzehnten Spielminute eroberte Johanna Kamissek den Ball, legte den Ball zurück in den Strafraum wo ihn Annika Bücherl mit einem trocknen Schuss unter die Latte jagte. Dieselbe Spielerin verwertete kurz darauf einen geschickten Querpass von Anja van der Werf zum 0:2 (25.) Doch nur kurze Zeit später konnten die Gastgeberinnen auf 1:2 verkürzen und die Gäste vom CSC verloren völlig den Faden. Plötzlich sah man sich in die Defensive gedrängt und nur mit einigem Glück konnte ein weiterer Treffer der Grün-Weissen verhindert und die knappe Führung in die Pause gerettet werden. Gleich nach dem Seitenwechsel zeigten die Mädels vom CSC aber das sie das Spiel wieder in ihre Hände nehmen wollten und bereits in der 46. Minute traf zum einen Regina Haslinger nur die Querlatte und vergab Franziska Durz eine hervorragende Möglichkeit. Den dritten CSC Treffer erzielte dann Anna Scheifele nach einer von Annika Russom getretenen Ecke per Kopf (56.). Die Angriffe der Gastgeberinnen waren nun nicht mehr so vehement wie zum Ende der ersten Halbzeit und insbesondere Bianca Lemmer hatte nun die gefährlichste Angreiferin absolut im Griff. Mit ihrem dritten Treffer sorgte Annika Bücherl dann schon für eine Vorentscheidung, als sie im Anschluss an eine Ecke den Ball von der Strafraumgrenze ins Tor schoss. (70.). Kurz darauf verwandelte Annika Russom einen an Anna Scheifele verwirkten Elfmeter souverän. Nun zeichnete sich auch eine gewisse konditionelle Überlegenheit der CSC Frauen ab und mit schönen Spielzügen waren sie dem nächsten Treffer näher als die Gastgeberinnen. Für den Schlusspunkt sorgte dann Annika Bücherl mit ihrem vierten Treffer als sie eine schöne Flanke von Johanna Kamissek über die Linie drückte (80.). So kamen die CSC Girls zu einem deutlichen, auf Grund der zweiten Halbzeit aber durchaus verdientem Sieg zum Saisonauftakt. (kajü)


03.09.2016

SV Hurlach – CSC Batzenhofen-Hirblingen 2:6 (0:4)

CSC Frauen bleiben auch im letzten Testspiel vor dem Saisonauftakt in der Bezirksliga siegreich

Die erste Möglichkeit des Spiels hatten die Gastgeberinnen des Süd-Bezirksligisten aus Hurlach bereits in der ersten Minute, als sie ihre gefährliche und wendige Stürmerin mustergültig einsetzten. Doch die Chance blieb ungenutzt und nun kamen die Gäste vom CSC zu einer gewissen Feldüberlegenheit und auch schon bald zum ersten Treffer. Nach einer schönen Kombination über Anna Scheifele und Johanna Kamissek setzte Stephanie Maletzko den Ball in die Maschen (10.). Doch der SV Hurlach war nicht lange geschockt und bereits eine Minute später verhinderte zum einen Torfrau Tanja Breitsameter als auch die Latte den prompten Ausgleich. Die Gastgeberinnen überbrückten immer wieder schnörkellos das Mittelfeld und versuchten ihre Stürmerinnen einzusetzen. Doch deutlichere Chancen hatten da schon die CSC Girls durch Annika Bücherl und Anna Scheifele die jedoch zunächst nicht genutzt wurden. Für den zweiten Treffer sorgte dann wiederum Stephanie Maletzko per Kopf nach maßgenauer Flanke von Johanna Kamissek (30.). Pech hatte dann zunächst Annika Russom mit einem Freistoß der an der Latte des Gehäuses landete ehe sie nur kurze Zeit später von Regina Haslinger mustergültig bedient wurde und zum 0:3 traf (35.). Noch vor der Pause erhöhte Annika Bücherl mit einem Schuss von der Strafraumgrenze durch die Beine der Torhüterin für die 0:4 Halbzeitführung (41.). Schon kurz nach der Halbzeitpause erhöhte die eingewechselte Franziska Durz mit ihrem ersten Treffer für den CSC zum 0:5. Dabei nahm sie eine Flanke von Johanna Kamissek mit der Brust im Strafraum an und verwandelte eiskalt (50.). Praktisch in der selben Minute dann der schönste Treffer der CSC Frauen als Annika Bücherl am Strafraum den Ball eroberte auf Johanna Kamissek flankte, die den Ball gefühlvoll für Anna Scheifele aufstoppte, welche den Ball dann ins leere Tor schob. Im Gefühl der sicheren Führung agierte man dann allerdings nicht mehr so druckvoll wie am Anfang und ermöglichte den Gastgeberinnen nach einer guten Stunde Spielzeit den Anschlusstreffer. Nach einer Ecke, bei der die CSC Hintermannschaft nicht gut aussah, erzielte der Süd-Bezirksligist sogar noch einen weiteren Treffer zum 2:6 Endstand (86.), konnte jedoch am verdienten Sieg der Schmuttertalerinnen nichts mehr ändern.  (kajü)


22.08.2016

TSV Binswangen – CSC Batzenhofen-Hirblingen I 1:6 (1:2)

Deutlich schwerer tat sich da am nächsten Tag das Team I der CSC Mädels das beim Bezirksligaabsteiger TSV Binswangen antrat. Man fand zunächst nur schwer ins Spiel doch als nach einer schönen Balleroberung im Mittelfeld Anna Scheifele vor dem Tor quer auf Stephanie Maletzko legte, welche den Ball konsequent versenkte, schien der Knoten geplatzt. Doch eine unglückliche Aktion der CSC Torfrau Tanja Breitsameter, die ansonsten einen sehr ruhigen Nachmittag im Kasten verbrachte, sorgte im Anschluss an eine Ecke der Gastgeberinnen für den Ausgleich. Die CSC Frauen bemühten sich zwar weiterhin, doch rechte Spielfreude wollte gegen die gut verteidigenden Gastgeberinnen nicht aufkommen. Kurz vor der Halbzeit fasste sich Anna Scheifele ein Herz, setzte sich an der Außenlinie gegen mehrere Gegnerinnen durch, legte den Ball im Strafraum auf Annika Bücherl zurück die zur Pausenführung traf. Gut zugehört hatte das gesamte Team wohl der Halbzeitansprache ihres Trainers, der mehr Pass und Laufspiel forderte, denn in der 52. Minute lief eine Ballstafette vom eigenen bis zum gegnerischen Strafraum, welche Annika Bücherl mit einem herrlichen Distanzschuss über die Heimtorhüterin hinweg zum 1:3 abschloss. Nur zehn Minuten später erzielte dieselbe Spielerin mit einem weiteren beherzten Schuss, nach toller Vorarbeit von Stephanie Maletzko ihren dritten Treffer. Nun lief der Ball durch die CSC Reihen und Anna Scheifele erzielte das 1:5, dem nur zwei Minuten später Stephanie Maletzko, nach einem Solo und einem frechen Abschluss aus spitzem Winkel in die kurze Ecke, den 1:6 Endstand folgen lies. Somit kamen die CSC Frauen zu einem hochverdienten Sieg gegen den Kreisligisten aus dem Donauraum, der dem CSC Team zunächst das Leben schwer machte, selbst aber in der Offensive zu harmlos war. (kajü)


20.08.2016

FSV Wehringen II – CSC Batzenhofen-Hirblingen II 0:12 (0:6)

Sehr deutlich fiel der Sieg des Teams II der CSC Frauen gegen die zweite Mannschaft des Bezirksoberligisten aus Wehringen aus. Urlaubs- und krankheitsbedingt mussten bei diesem Kantersieg zwar auch einige Spielerinnen eingesetzt werden, die am nächsten Tag beim Spiel des Team I nochmals zum Einsatz kamen, doch dies war nicht der alleinige Grund für den hohen Sieg, denn die CSC Girls zeigten sich ihren Gegnerinnen praktisch auf allen Positionen überlegen und dominierten das Spiel. Insbesondere Stephanie Maletzko konnte von den aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeberinnen nicht gestoppt werden und markierte sechs Treffer. Den Wehringer Frauen merkte man einen zuvor absolvierten anstrengenden Trainingstag an und so kamen die CSC Girls durch Annika Bücherl, welche dreimal traf, Anh und Tu LeNgoc sowie Franziska Stumpf zu insgesamt einem Dutzend Treffer. (kajü)


14.08.2016

FC Loppenhausen – CSC Batzenhofen-Hirblingen 1:4 (1:4)

Einen echten Gradmesser hatten sich die CSC Frauen bei ihrem zweiten Testspiel des Sommers mit dem Süd Bezirksligisten FC Loppenhausen ausgesucht.

Die CSC Girls präsentierten sich zu Beginn des Spiels äußerst druckvoll und nahmen gleich das Heft in die Hand. Nach einem Einwurf nahm Johanna Kamissek den Ball direkt aus der Luft und zirkelte das Spielgerät über die Torhüterin hinweg ins Netz (7.). Nur kurze Zeit später schickte die selbe Spielerin mit einem geschickten Pass in die Tiefe Stephanie Maletzko auf die Reise, die sich diese Chance nicht entgehen ließ und den Ball trocken in den Winkel hämmerte (12.). Wiederum nur fünf Minuten später eroberte Anh LeNgoc den Ball, passte auf Johanna Kamissek die mit einem Querpass Anna Scheifele in Szene setzte, welche dann die Führung auf 0:3 ausbaute. Nun kamen auch die Kampf- und laufstarken Gastgeberinnen die sich schnell durch das Mittelfeld kombinierten zu einigen guten Szenen. Doch die CSC Abwehr konnten sie nicht überwinden. Im Gegenteil, konnte doch CSC Abwehrspielerin Susanne Prähofer nach einer Balleroberung den Ball an Anna Scheifele weiterspielen, die mit einem prima Pass in die Schnittstelle der Abwehr Johanna Kamissek bediente, welche noch die Torhüterin umkurvte und für den vierten CSC Treffer sorgte (38.). Eine kleine Unkonzentriertheit in der CSC Hintermannschaft sorgte dann kurz vor der Pause für den Anschlusstreffer der Unterallgäuerinnen (44.). In der zweiten Hälfte mussten dann beide Teams den hochsommerlichen Temperaturen Tribut zollen und es wollte kein rechter Spielfluss mehr aufkommen. Die CSC Mädels verteidigten geschickt, versuchten immer wieder über Konter gefährlich zu werden doch letztlich fiel in der zweiten Hälfte kein Treffer mehr. So kehrte das CSC Team mit einem, auf Grund der starken Anfangsphase, verdienten Sieg zurück ins Schmuttertal. (kajü)


06.08.2016

CSC Batzenhofen-Hirblingen – SV Thierhaupten 4:0 (1:0)

Deutlich merkte man dem Team des CSC an, das der Mannschaft bereits zwei Trainingseinheiten in den Knochen steckten. Es wollte zunächst  kein rechter Spielfluss aufkommen, doch mit zunehmender Spieldauer fand man etwas besser ins Spiel und ging nach schönem Spielzug durch Lisa Königer (37.) in Führung.  Kurz nach Wiederanpfiff eroberte die eingewechselte Katharina Binczak den Ball, steckte auf Tu LeNgoc durch und diese versenkte den Ball zum 2:0. Nach insgesamt 8 Auswechslungen auf Seiten der CSC Girls und nachlassenden Kräften bei den Spielerinnen war das Spiel im zweiten Durchgang sehr zerfahren.  Die Gäste mühten sich zwar, konnten sich aber kaum gefährliche Torchancen erspielen. Für die Entscheidung sorgten dann Stephanie Maletzko und Annika Bücherl mit ihren beiden Treffern in der Schlussviertelstunde.

 

zurück